Die Ultraschalldiagnostik hat nicht nur in der Chirurgie in den letzten Jahren einen bedeutenden Aufschwung erlebt, mittlerweile sind Ultraschallgeräte fast ausnahmslos mit einer Farbdopplerfunktion ausgestattet, die es erlaubt, neben dem Aussehen der Gefäße auch den Blutstrom anzuzeigen.

Dies ist für die Venenberurteilung, wie auch für die arterielle Übersichtsdiagnostik nicht mehr wegzudenken.

Während bei der Untersuchung der Venen die Farbdoppleruntersuchung zur Beurteilung fast immer ausreicht und eine Röntgendarstellung (Phlebographie) nur noch in Ausnahmefällen erforderlich ist, so ist bei der arteriellen Gefäßdarstellung zumindest eine gute Übersicht zu gewinnen, um zu sagen, ob weitere Untersuchungen wie Angiographien oder Angio-MRTs erforderlich sind.

Wir führen selbst solche Ultraschalluntersuchungen der Gefäße durch, da nur der in der Gefäß- und Varizenchirurgie erfahrene Operateur in der Lage ist,  sichtbare Gefäßveränderungen  und geplante Operationen richtig einzuschätzen.