icon warnung

SARS-COVID 19: Aktuelle Informationen zum Verhalten bei Praxisbesuchen

Die häufigsten Symptome sind Fieber und trockener Husten. Gelegentlich treten auch Beschwerden auf, wie bei einer Grippe oder Erkältung: Glieder-, Kopf- und Halsschmerzen, Müdigkeit oder Kurzatmigkeit.

Wer lediglich Erkältungssymptome feststellt, was in dieser Jahreszeit nicht unüblich ist - ohne Atemnot oder starkem Fieber - kann die Krankheit selbst zu Hause behandeln und sollte nicht zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen. Die Gefahr, andere anzustecken ist sehr groß!

Das heißt: zu Hause beleiben, möglichst nicht besuchen lassen und zu Menschen mindestens 2 Meter Abstand halten.

In schweren Fällen kontaktieren Sie bitte telefonisch Ihren Hausarzt oder - außerhalb der Sprechzeiten - die Notrufnummer 116 117.


Ein gefüllter Wartebereich, wie er in unserer Praxis häufig vorkommt, muss in diesen Zeiten verhindert werden! Im Wartebereich selbst dürfen sich maximal 5 Personen mit einem Mindestabstand von 2 Metern zueinander aufhalten!

Jeder Patientenkontakt in der Praxis erfordert entsprechende Hygienemaßnahmen, welche sich in der momentanen Situation noch verschärfen. Dieser erhöhte hygienische Aufwand hat auch zeitliche Auswirkungen, was die Zahl möglicher Behandlungen reduziert. 

Um dies realisieren zu können, werden wir unsere organisatorischen Abläufe wie folgt ändern:

Besuche in der Praxis sollten nur bei dringlichen, unaufschiebbaren chirurgischen Erkrankungen erfolgen. Kontaktieren Sie uns in diesem Fall bitte telefonisch unter

06461 3028,

damit wir einen Termin vereinbaren können, der Ihnen beim Betreten der Praxis ein Warten erspart.

Operationen (ambulant und stationär) sind ab sofort nicht mehr zugelassen. Ausnahme: unaufschiebbare, dringliche Eingriffe.


Notfälle (Verletzungen, Arbeitsunfälle) bleiben von dieser Regelung ausgenommen! Sie melden sich direkt in der Praxis!

Berufsausbildung

1979 - 1985
1985
1985 - 1991

1990
1991


2002

 

2004

2007

Medizinstudium an der Universität Leipzig und Medizinischen Akademie Erfurt
Approbation
Facharztausbildung Krankenhaus Ronneburg, Bergarbeiter Krankenhaus Gera und Universität Jena
Promotion zum Dr. med.
Facharzt für Kinderheilkunde


Beginn der Ausbildung in den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin: Akupunktur und Moxibustion, Chinesische Arzneitherapie, Chinesische Manuelle Therapie, Ernährungslehre, Psychotherapie in der TCM, Qi-Gong

Akupunktur A-Diplom

Abschluss eines dreijährigen qualifizierenden Lehrganges für Chinesische Manuelle Therapie (TUINA)  Akupunktur B-Diplom


Mitgliedschaft

Deutsche Gesellschaft für Traditionelle Chienesische Medizin

Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur


Dr med Birgit Wilke
Zum Seitenanfang